#nichtnochmal

#nicht
nochmal

Eine Share-Kampagne gegen Rechts

Mach mit!

In ganz Europa sind Rassismus, Faschismus und Antisemitismus auf dem Vormarsch. Erinnern wir uns nicht an die Lehren aus dem letzten Jahrhundert?

Wir stehen vor ähnlichen Herausforderungen: Wirtschaftskrisen, die Zersplitterung von Parteien, Kriege und ein politischer Rechtsruck. Es ist an der Zeit, dass wir handeln, um das Wiederholen des dunkelsten Kapitels unserer Geschichte zu verhindern.

Wir stiften deshalb diese Kampagne allen Menschen, die nicht möchten, dass sich dieses Kapitel wiederholt.

Ladet euch die Motive runter. Druckt sie, teilt sie online und verbreitet sie so viel und so oft wie möglich. Sind Sie ein Verlag oder Publisher und benötigen die Motive in einem anderen Format oder einer anderen Auflösung? Bitte kontaktieren Sie uns.

Story-Templates zum Downloaden

Format: 1x1 | PNG | Lizenz CC BY-ND 4.0.
Über Instagram teilen
an instagram icon linking to the #nichtnochmal instagram account

Über diese Kampagne

Eine Zeit lang gingen Hunderttausende auf die Straße, um ein Zeichen gegen Rechts und für eine weltoffene Gesellschaft zu setzen. Wir waren auch da und haben uns dennoch gefragt: Was können wir noch tun?

Die Antwort lag auf der Hand: Wir kommen aus der Kreativwirtschaft. Unser Job ist es, Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit zu erzeugen. Und das möchten wir tun, denn uns ist es bei diesem existenziell wichtigen Thema eindeutig zu ruhig in Gesellschaft und Politik.

Wir möchten mit dieser Kampagne einen Beitrag leisten. Nicht wegsehen. Nicht Nichtstun. Uns nicht abwenden und unsere deutliche Wahrnehmung ignorieren.

KI-generierte Zeitzeugen

Es gibt kaum noch Zeitzeugen, die die schreckliche NS-Zeit überlebt haben und von den Schrecken dieser Zeit erzählen können.

Es gab eine Zeit in diesem Jahr, in der quasi in jeder Talkshow ein Holocaust-Überlebender zu Wort kam und eindringlich alle Anwesenden warnte, dass 1933 schneller wieder passieren kann, als man denkt. Dass die Demokratie in ernster Gefahr sei. Diese Stimmung wollten wir wiedergeben.

Aber ein Projekt, das acht Zeitzeugen im Alter von 90+ vor die Kamera holt, wäre extrem aufwändig und vermutlich gar nicht umzusetzen gewesen. Die Emotion: Ungläubigkeit. Stilles Entsetzen oder Angst.

Mit der Hilfe von generativer KI hatten wir nun die Möglichkeit, Stellvertreter:innen dieser Generation emotional „sprechen“ zu lassen – ohne reale Menschen stressen zu müssen. Übrigens, wer es auf den Motiven noch nicht entdeckt hat: Alle Uhren stehen auf fünf vor zwölf.

Wer steckt dahinter?

Bild-Konzept: Det Kempke
Design & Text-Konzept: Erik Wankerl
Foto-Retusche: Ferenc Kempermann
Webtexte: Helmut Stapel
Webdesign & Webentwicklung: Finn Faust

Danke an unsere Unterstützer:innen

Auf Wunsch präsentieren wir gerne auch dein Logo auf unserer Seite als Zeichen unserer gemeinsamen Anstrengung gegen Rechts.